Düsseldorf

    Ortsverein Düsseldorf gegründet

    Ortsverein Düsseldorf gegründet

    Am 30. November 2017 wurde, in einer gut besuchten Mitgliederversammlung, der ver.di-Ortsverein Düsseldorf gegründet.

    Auch im ver.di-Bezirk Düssel-Rhein-Wupper, der sich zum 1. Januar 2018 aus den bisherigen ver.di-Bezirken Düsseldorf, Wuppertal-Niederberg und Rhein-Wupper bildet, wollen wir lokale, branchenübergreifende Politik betreiben. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Einflussnahme auf die Städte und Kreise. Dies werden wir in Orts- bzw. Regionalvorständen tun.

    Unser Tagungsraum im Düsseldorfer DGB-Haus platze buchstäblich aus alle Nähten als wir uns zur Mitgliederversammlung trafen.

    Nach der Gründung des Ortsvereins wurde Stefan Wittstock zum Vorsitzenden des Ortsvereinsvorstandes gewählt.

    Zu seinen StellvertreterInnen als Vorsitzender wurden Stephan Hammer und Judith Hoffmann gewählt.

    Inhaltliche Schwerpunkte der Diskussionen in der Mitgliederversammlung waren der Kampf für den Erhalt des freien Sonntags insbesondere Einzelhandel in Düsseldorf, der Widerstand gegen den Verkauf der städtischen Anteile an den Sana-Kliniken, sowie die Tarifauseinandersetzungen mit den Uni-Kliniken. An den Uni-Kliniken gibt es derzeit parallel zwei Tarifauseinandersetzungen. Zum einen geht es um die Entlastung der Beschäftigten und damit auch um den Schutz der Patientinnen und Patienten. Zum anderen geht es um die Tarifierung der ausgegründeten Service-Töchter UKD/UKM der Uni-kliniken.