Tarifrunde ÖD der Länder 2019

    Öffentlicher Dienst Länder: WIR SIND ES WERT! Forderungen berechtigt!

    Öffentlicher Dienst Länder: WIR SIND ES WERT! Forderungen berechtigt!

    Im Rahmen der Tarifauseinandersetzung zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und der Arbeitgeber der Länder hat ver.di die Beschäftigten im Bezirk Düssel-Rhein-Wupper am 12. Februar 2019 ganztägig zum Warnstreik aufgerufen.

    Rund 800 Beschäftigte der Landesverwaltung, der Uniklinik Düsseldorf, von IT.NRW sowie der Hochschule Düsseldorf und der Heinrich-Heine-Universität zeigten nach einem Demozug auf dem Johannes-Rau-Platz ihre Entschlossenheit.

    Unter dem Motto „Krankenhaus ist kein Karneval“ führte die Jugend den Demonstrationszug an.

    Auch Beamtinnen und Beamte der Landes- und Kommunalbehörden beteiligten sich für ihre Forderung der zeit- und inhaltsgleichen Übertragung des Ergebnisses.

    Streiktag in Düsseldorf am 12.02.2018 ver.di Streiktag in Düsseldorf am 12.02.2018  – Unter dem Motto „Krankenhaus ist kein Karneval“ führte die Jugend den Demonstrationszug an.

    „Die Beschäftigten erbringen mit ihrer Arbeit täglich einen wichtigen Beitrag für einen funktionierenden öffentlichen Dienst der Länder und erwarten eine faire Bezahlung“, so Stephanie Peifer Geschäftsführerin des ver.di Bezirkes.

    Am 6./7.02.2019 fand in Potsdam die zweite Verhandlungsrunde für die Beschäftigten der Länder statt. Die Arbeitgeber lehnten weiterhin unsere Forderungen als unfinanzierbar ab. ver.di fordert von den Arbeitgebern ein verhandlungsfähiges Angebot, das Entgelterhöhungen mit einer spürbaren sozialen Komponente umfasst.

    Die nächste Verhandlungsrunde findet am 28. Februar/1. März 2019 statt.