Tarifrunde ÖD 2020

    Applaus ist schön, reicht aber nicht! Bundestarifkommission für …

    Tarifrunde ÖD 2020

    Applaus ist schön, reicht aber nicht! Bundestarifkommission für den öffentlichen Dienst ebnet den Weg für ein Sondierungsgespräch mit Bund und VKA

    Die Corona-Pandemie hat das wirtschaftliche, öffentliche, soziale und private Leben aller auf den Kopf gestellt. Dabei kommt dem öffentlichen Dienst in der Krise eine ganz besondere Bedeutung und Verantwortung zu: Die Kolleginnen und Kollegen in Bund und Kommunen halten mit ihrer Arbeit das ganze Land zusammen. Sie beraten, betreuen und unterstützen die Bürgerinnen und Bürger an vorderster Front, ob in den Gesundheitsämtern, mit dem sozialen Dienst, in den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen oder durch die Abwicklung von Anträgen auf Soforthilfen, um nur einige Beispiele zu nennen. Die Liste ließe sich endlos fortsetzen.

    Für diesen großen persönlichen Einsatz müssen die rund 2,3 Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen eine angemessene Anerkennung bekommen. Darüber ist sich die ver.di-Bundestarifkommission einig. Deren Mitglieder haben in einer als Videokonferenz durchgeführten Sitzung am 3. Juni alle Optionen für die Tarifrunde 2020 ausführlich diskutiert und bewertet.

    Dabei wurde die Entscheidung über die Kündigung von Tarifverträgen zur Vorbereitung der Tarifrunde 2020 mit Bund und der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeber (VKA) vertagt. Zudem hat die Bundestarifkommission für den öffentlichen Dienst (BTK ö. D.) die Aufnahme von Sondierungsgesprächen mit dem Bund und der VKA am 16. Juni 2020 beschlossen.
     
    Eine weitere Videokonferenz der BTK ö. D. zur Bewertung der Sondierung und weiteren Beschlussfassung soll am 18. Juni 2020 stattfinden.

     
    Video-Statement von Frank Werneke