Nachrichten

    Bundesweit den Personalnotstand sichtbar machen!

    Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen

    Bundesweit den Personalnotstand sichtbar machen!

    Infodienst Krankenhäuser (69/2014)
    Infodienst Krankenhäuser (69/2014) ver.di Infodienst Krankenhäuser (69/2015)  – Bundesweit den Personalnotstand sichtbar machen!

    Dieser Infodienst Krankenhäuser bietet wieder einen bunten Mix an regionaler und bundesweiter Berichterstattung zu den Themen, die uns in den Kliniken dieser Republik berühren. Und wir stellen fest: Mit unseren Schwerpunktaktivitäten liegen wir genau richtig!

    Gesetzliche Personalbemessung, Gestaltung der Arbeits- und Einkommensbedingungen durch gute Tarifverträge, unsere Aktivitäten gegen die Ausgrenzung der KollegInnen in den Servicegesellschaften, unsere Anforderungen an gute Ausbildung: All das bewegt, aktiviert und mobilisiert.

    Und womit konfrontiert uns zeitgleich die Bundesregierung? Mit einem neuen Krankenhausgesetz!

    Der jüngst vorgelegte Referentenentwurf des Gesundheitsministers für ein »Krankenhaus-Strukturgesetz«* sieht für die Krankenhäuser in den kommenden fünf Jahren zwar zusätzliche Mittel von mehr als fünf Mrd. Euro vor. Für mehr Pflegepersonal sollen davon ab 2016 bis 2018 ansteigend jährlich maximal 110 Mio. Euro aufgewendet werden.

    Damit würde im nächsten Jahr noch nicht einmal eine (!) Vollzeitstelle je Krankenhaus zusätzlich geschaffen! Doch selbst dieser viel zu geringe Zuwachs wird nicht ausgeschöpft, da erfahrungsgemäß höchstens die Hälfte der Krankenhäuser das Förderprogramm nutzt. Für Kliniken, die sich am Programm beteiligen, erhöht sich deren Budget während des Förderzeitraums jährlich um sage und schreibe 0,15 Prozent.

    Hieraus können dann zusätzliche Personalkosten zu 90 Prozent finanziert werden. Zehn Prozent müsste die Klinik aufwenden und auch einen Kostennachweis führen. »Viel Aufwand für ein Programm, das keine Entlastung schafft«, kritisiert unsere Fachbereichsleiterin Sylvia Bühler hier zu recht.

    Wir werden an dieser Gesetzesberatung dran bleiben und unsere Forderung zur Personalbemessung aufrechterhalten. Unsere Aktion »162.000« am 24. Juni wird ein Meilenstein dazu werden. Lest mehr auf Seite 4 und macht mit!

    Bei all der Vielfalt in diesem Heft wollen wir euer besonderes Augenmerk auf einen kleinen, aber feinen Beitrag zu einer anachronistischen Form der Beschäftigung richten: Auf Seite 50/51 bekommt ihr einen aktuellen Einblick in das Innenleben der »Schwesternschaften des Roten Kreuzes«. Absurd, sagen wir dazu nur.

    Vorwort von
    Joachim Lüddecke & Dominik Schirmer

    __________________________
    Themen dieser Ausgabe

    • Mitmachen! Aktion "162.000" am 24. Juni 2015, 13 Uhr
    • Tarifabschlüsse TV-L, Helios, Sana, SRH ...
    • DRK-Schwesternschaften: anachronistische Form der Beschäftigung
    • Reform der Pflegeausbildung: Kommt die "Generalist Nurse"?
    • KUV auf dem Weg zu einem der größten Klinikkonzerne Deutschlands