Nachrichten

    Erste Runde der Tarifverhandlungen für die Helios-Kliniken ergebnislos …

    Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen

    Erste Runde der Tarifverhandlungen für die Helios-Kliniken ergebnislos vertagt - kein Angebot

    Tarifrunde HELIOS Kliniken

    Die erste Runde der Tarifverhandlungen für die Helios-Kliniken ist am Mittwochnachmittag in Berlin ergebnislos vertagt worden. „Die Gelegenheit, mit Ritualen zu brechen, ist nicht genutzt worden. Leider hat der Arbeitgeber kein Angebot vorgelegt“, bedauerte Sylvia Bühler, Mitglied im Bundesvorstand der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und Verhandlungsführerin. Für die zweite Runde, die am 12. Februar 2015 abermals in Berlin stattfinden soll, hat der Arbeitgeber gegenüber ver.di die Vorlage eines Angebots sowohl für Beschäftigte als auch Auszubildende angekündigt.

    Wie in den Verhandlungen deutlich geworden ist, liegen die Positionen allerdings noch weit auseinander: Während ver.di neben den Gehaltsforderungen die Entlastung der Beschäftigten, die Schichtarbeit sowie Nacht- und Wochenenddienste leisten, besonders wichtig sei, lehne der Arbeitgeber Regelungen dazu ab, sagte Bühler.

    Verhandelt wird derzeit für 36 Kliniken mit insgesamt rund 23.000 Beschäftigten, die unter den Konzerntarifvertrag fallen. ver.di fordert unter anderem 6,5 Prozent mehr Gehalt, eine Anhebung der Ausbildungsvergütung um 100 Euro, mehr Zeit für geregelte Ausbildung, zusätzliche freie Tage zur Entlastung der Beschäftigten und eine Mindestbesetzung im Nachtdienst.