Nachrichten

    HELIOS Klinikum Wuppertal: Rationalisierung ohne Sinn und Verstand

    Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen

    HELIOS Klinikum Wuppertal: Rationalisierung ohne Sinn und Verstand

    „Es kann nicht angehen, dass Beschäftigte, Betriebsrat und Aufsichtsrat durch die Presse über Rationalisierungsmaßnahmen der Geschäftsführung informiert werden. Das ist schlechter Stil im Umgang, widerspricht rechtlichen Bestimmungen und stört den Betriebsfrieden nachhaltig. Die Pläne sind Augenwischerei und dienen nur der Haushaltsverbesserung zu Lasten des Personals und der Patientinnen und Patienten“, kommentiert Silke Iffländer, stellvertretende Geschäftsführerin des ver.di Bezirk Wuppertal-Niederberg, die jüngst bekannt gemachten Pläne der Helios-Geschäftsführung.

    Erst Mittwoch letzter Woche wurden die Beschäftigten der Krankenhausverwaltung von der Geschäftsleitung darüber informiert, dass ihre Bereiche von massivem Personalabbau betroffen sind. 30 Stellen werden im administrativen Bereich abgebaut. Im Gegenzug möchte man 40 Stellen im pflegerischen und ärztlichen Bereich aufbauen.

    „HELIOS Wuppertal gehört zu einem bundesweit tätigen privaten Konzern. In Wuppertal alleine werden jedes Jahr hohe Renditen im zweistelligen Millionenbereich erwirtschaftet. Geld das die Versicherungsgemeinschaft aufbringt, um bestmögliche Gesundheitsdienstleistungen zu bekommen. Deshalb ist es unverschämt, unmoralisch und verlogen, so zu tun, als könne ein Stellenaufbau in Pflege und Medizin durch Reduzierung der Arbeitsplätze in der Verwaltung finanziert werden. Mit Werbeprämien von 1.000 Euro und mehr gelingt es schon heute nicht, genügend Fachpersonal anzuwerben. Durch den Fachkräftemangel wird dies in Zukunft noch schwerer. Dem Abbau steht damit kein realer Aufbau gegenüber. Die Geschäftsführung weiß das, verkauft die Mogelpackung dennoch als angeblichen Erfolg. Dieser Politik begegnen wir mit allen Mitteln und auf allen Ebenen“, so die Gewerkschafterin weiter.

    Die Gewerkschaft ver.di ruft deshalb alle Beschäftigten des HELIOS Klinikum Wuppertal für Donnerstag, den 19. Januar 2017 von 13:00 bis 13:30 Uhr vor dem Haupteingang des Klinikums in Barmen an der Heusnerstraße 40 zu einer Protestkundgebung gegen die Rationalisierungspläne auf.