Nachrichten

    Bürgerbegehren zum Erhalt des Klinikum Niederberg in kommunaler …

    Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen

    Bürgerbegehren zum Erhalt des Klinikum Niederberg in kommunaler Trägerschaft

    Soll das Krankenhaus in der Trägerschaft des Zweckverbandes Klinikum Niederberg neu gebaut werden und soll die Stadt Velbert für die hierdurch entstehenden Kosten eine Bürgschaft übernehmen?
    Unterschriften- und Unterstützerlisten.

    Diejenigen von euch, die nicht im Klinikum Niederberg arbeiten, werden sich fragen, wofür sie diese Unterschriften sammeln sollen? Hier nun die Erklärung:

    Das kommunale Klinikum Niederberg in Velbert wird möglicherweise privatisiert, d.h. an einen privaten Investor verkauft. Die Räte der Städte Velbert und Heiligenhaus haben als Eigentümer beschlossen, dass zur Finanzierung eines Neubaus ein privater Investor gesucht wird. Dieser Neubau wurde nach Asbestfunden im Gebäude notwendig und kostet 121.666.000,- €. Wir wollen, dass die beiden Kommunen weiter Eigentümer des Klinikum Niederberg bleiben, für die entstehenden Kosten des Neubaus eine Bürgschaft übernehmen und sich nicht aus ihrer sozialen Verantwortung durch einen Verkauf stehlen!
    Das Klinikum Niederberg trägt ansonsten die Finanzierung selbst!!!

    Ein privater Konzern aber kauft eine Klinik ausschließlich unter ökonomischen Aspekten. Medizinische und pflegerische Entscheidungen sind in privatisierten Krankenhäusern noch mehr dem Druck einer betriebswirtschaftlichen Orientierung ausgesetzt, da sie, im Gegensatz zu einem kommunalen Krankenhaus, zusätzlich für ihre Aktionäre eine Rendite von bis zu 15% erwirtschaften müssen (und das zusätzlich zum Abbau der Verbindlichkeiten aus den Neubaukosten). Eine übliche Stellschraube um dann Kosten zu senken ist ein radikaler Personalabbau. Und das steht oft im Widerspruch zu Entscheidungen, die medizinisch und pflegerisch noch vertretbar sind und durch diese knappe Personalausstattung werden Patienten gefährdet.

    Der Betriebsrat des Klinikum Niederberg hat mit den Gewerkschaften ver.di, IG Bau und komba sowie den Parteien Die Grünen Velbert und Die Linke Velbert am 10. September 2015 eine Bürgerinitiative zum Erhalt des Klinikums in öffentlicher Hand gegründet und ein Bürgerbegehren für einen Bürgerentscheid in Velbert eingeleitet.

    Wichtig für Beschäftigte und Patienten/Bürger ist, dass die öffentliche Hand dauerhaft einen großen Anteil eigener Krankenhäuser betreibt und so ihrer Verpflichtung der Daseinsvorsorge nachkommt. Nur so wird sichergestellt, dass die Steuerungsfähigkeit im öffentlichen Interesse auch wirksam bleibt. Weil Krankenhäuser wie das Klinikum Niederberg die Netzknoten der regionalen Gesundheitsversorgung sind, müssen sie unbedingt in öffentlicher Hand bleiben.

    Deshalb ist es unabdingbar den Krankenhausstandort Velbert in öffentlicher Trägerschaft zu erhalten, um damit eine Gesundheitsversorgung im niederbergischen Raum weiterhin zu gewährleisten und den  Beschäftigten ihre Arbeitsplätze, auskömmliche Gehälter und akzeptable Arbeitsbedingungen zu sichern.

    Aber nun zu Euch, liebe Freunde! Ich möchte, wie meine ca. 1100 Kolleginnen und Kollegen auch nächstes Jahr noch meinen Job haben, möchte von meinem Gehalt leben können und meine Patienten sicher versorgen können. Deshalb helft mir bitte mit und sammelt Unterschriften. Ihr könnt mir die ausgefüllten Listen einfachhalber an folgende Adresse schicken: Dirk Basener, Am Zippe 53, 45529 Hattingen. Möglich ist aber auch eine Abgabe im BR-Büro im Klinikum Niederberg oder bei Silke Iffländer im ver.di-Bezirk, 42103Wuppertal, Hoeftstr. 4.  

    ACHTUNG:
    Nur Velberter Bürger dürfen auf der Liste mit Velbert im Wohnort und der Angabe des Geburtsdatums unterschreiben!
    WICHTIG FÜR DAS BÜRGERBEGEHREN!!!

    Alle anderen nutzen bitte die andere Liste auf der zweiten Seite!