Nachrichten

    Warnstreiks bei der AWO in NRW

    Kitas zu – Seniorenheime im Notbetrieb

    Warnstreiks bei der AWO in NRW

    Arbeitgeber wollen ErzieherInnen schlechter stellen
    In den AWO-Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen kommt es am Donnerstag (9.10) und Freitag (10.10) landesweit zu Warnstreiks. Von den Warnstreiks betroffen sind Kindertagesstätten, Seniorenzentren, Pflegeeinrichtungen, Küchen und Werkstätten. „Die Warnstreiks sind die Antwort der Beschäftigten auf die Zumutung der Arbeitgeber Erzieherinnen und Erzieher schlechter stellen zu wollen als Beschäftigte in der Altenpflege oder im Sozialbereich“, so ver.di-Verhandlungsführer Wolfgang Cremer. Bei der letzten Tarifverhandlung Ende September hatte die AWO als Voraussetzung für weitere Verhandlungen eine Schlechterstellung gegenüber den anderen Beschäftigten genannt. Die vorgeschlagene Erhöhung der Löhne und Gehälter um angeblich 3,5 Prozent entpuppte sich durch die Leermonate im ersten Angebot bei den Erzieherinnen und Erzieher als ganze 1,9 Prozent bei einer Laufzeit von zwei Jahren.

    Am Donnerstag werden die Streikenden vor Ort mit Kundgebungen, Demonstrationen und Aktionen über die Tarifauseinandersetzung informieren. Für Freitag ist eine landesweite Streikkundgebung in Bochum geplant.

    Im Bereich Wuppertal-Niederberg sind der AWO-Kreisverband Wuppertal, der AWO-Kreisverband Mettmann und das AWO-Seniorenzentrum „Haus Meyberg“ in Velbert-Langenberg betroffen. Die Streikenden treffen sich morgen um 09:00 Uhr in der ver.di-Geschäftsstelle zur Streikversammlung. Am Freitag fährt ein Bus von Wuppertal aus über Mettmann und Velbert nach Bochum zur Streikkundgebung. Eine Angabe über die Anzahl der betroffenen Einrichtungen können wir z.Zt. nicht machen, da die Warnstreiks in Vorbereitung sind.

    ver.di fordert für die 36.000 Tarifbeschäftigten eine Erhöhung der monatlichen Einkommen um einen Sockelbetrag von 100 Euro zuzüglich 3,5 Prozent, die Erhöhung der Vergütungen für Auszubildende um 100 Euro sowie einen Tag mehr Urlaub.

    Ansprechpartnerin:
    ver.di Bezirk Wuppertal-Niederberg
    Silke Iffländer
    0202 2813-143
    0175 4333340

    AWo Streik ver.di AWO Streik
    Awo Streik ver.di AWO Streik
    AWO Streik ver.di AWO Streik
    AWO Streik ver.di AWO Streik
    AWO Streik ver.di AWO Streik
    AWO Streik ver.di AWO Streik
    AWO Streik ver.di AWO Streik
    AWO Streik ver.di AWO Streik