Rechtsschutz

    Wenn es ernst wird!

    Schutz durch die Arbeitsrechtsexperten
    Wenn es um den Beruf und damit um die wirtschaftliche Existenz geht, sollten Erwerbstätige im Konfliktfall den bestmöglichen Rechtsschutz erhalten. Deshalb bietet die Gewerkschaft ver.di ihren Mitgliedern kostenfreien Rechtsschutz in allen Fragen des Arbeits- und Sozialrechts an. Denn wer könnte den Mitgliedern im Fall der Fälle besser zu Seite stehen als die Arbeits- und Sozialrechtsprofis von Deutschlands versiertestem Anwalt in Fragen des Arbeitnehmerrechts?

    Bestens vertreten
    Für den ver.di-Rechtsschutz arbeiten spezialisierte Juristinnen und Juristen von ver.di und der DGB Rechtsschutz GmbH. Jährlich werden diese in ca. 50.000 Verfahren für unsere Mitglieder tätig. Der Rechtsschutz erstreckt sich aber nicht nur auf das Arbeits- und Sozialrecht. Auch in Fragen des Beamtenrechts und im berufsbezogenen Vertrags- und Urheberrecht bietet der gewerkschaftliche Rechtsschutz kompetente fachliche Vertretung.

    Kompetent beraten
    Der Gang vor den Richterstuhl sollte in einem Streitfall nur die letzte Möglichkeit sein. Deshalb beginnt der Rechtsschutz bei ver.di immer mit einer umfassenden Beratung zum Sachverhalt und möglichen Vorgehen. Wenn sich zeigt, dass eine gerichtliche Auseinandersetzung unvermeidlich ist, streiten unsere Juristinnen und Juristen für Ihr Recht – wenn nötig, durch die Instanzen. ver.di übernimmt dann die Kosten des Verfahrens.

    Beratung in der Regel telefonisch

    Im Rahmen des aktuellen Lockdowns sind unsere Geschäftsstellen derzeit für den Publikumsverkehr ohne eine vorherige Terminvereinbarung geschlossen.

    Wir haben uns so aufgestellt, dass wir Beratungen für unsere Mitglieder in der Regel telefonisch durchführen. Nehmt bitte mit uns Kontakt auf. Wir sind für unsere Mitglieder, über unsere zentrale Rufnummer und Mailadresse, erreichbar.
    Wenn es in der Sache dringend erforderlich ist, vereinbaren wir dann natürlich auch einen Termin für eine persönliche Beratung in unseren Räumen. Es sind dabei umfängliche Hygieneregeln zu beachten. Dazu gehören Mund- und Nasenschutzpflicht sowie Einhaltung des Abstandsgebotes. Auch sind Besuchernachweise auszufüllen.

    Es geht um Eure Gesundheit und die Gesundheit der Menschen in Eurem Umfeld. Wir wollen auch die Gesundheit unserer Beschäftigten schützen. Damit sichern wir auch unsere Handlungsfähigkeit für Euch.

     
     
     
     
     
    Für dringende fristwahrende Angelegenheiten (insbesondere Kündigungsschutzklagen) besteht auch die Möglichkeit, sich direkt beim Arbeitsgericht zu melden. Dies kann schriftlich bei der Rechtsantragstelle der zuständigen Arbeitsgerichte erfolgen.

    • Arbeitsgericht Düsseldorf
      (Zuständig für die Stadt Düsseldorf und den Kreis Mettmann, mit Ausnahme der Städte Heiligenhaus, Velbert und Wülfrath)
       
      Ludwig-Erhard-Allee 21
      40227 Düsseldorf
       
      Postfach 101345
      40004 Düsseldorf
       
      Telefon: 0211 / 77 70 - 0
      Telefax: 0211 / 77 70 – 22 99
       
       
    • Arbeitsgericht Wuppertal
      (Zuständig für Remscheid, Wuppertal, Heiligenhaus, Hückeswagen, Radevormwald, Velbert, Wülfrath)
       
      Eiland 2
      42103 Wuppertal
       
      Postfach 10 18 04
      42018 Wuppertal
       
      Telefon: 0202 / 498 - 0
      Telefax: 0202 / 498 – 94 00
       
       
    • Arbeitsgericht Solingen
      (Zuständig für Solingen, Leverkusen, Burscheid, Leichlingen, Wermelskirchen)
       
      Wupperstraße 32
      42651 Solingen
       
      Postfach 10 12 03
      42612 Solingen
       
      Telefon: 0212 / 28 09 - 0
      Telefax: 0212 / 28 09 - 61

    ver.di Kampagnen