Beratungstermine in Präsenz wieder möglich ab August

    Wir freuen uns sehr, dass wir ab August 2021 wieder neue Präsenztermine anbieten können. Selbstverständlich ist dies ausschließlich unter Vorbehalt und Berücksichtigung der aktuellen Situation bezüglich der Corona-Pandemie möglich.

    Für die Wahrnehmung Deines Termins ist zwingend ein aktueller negativer Corona-Test (nicht älter als 48 Stunden) oder eine Bescheinigung über den vollständigen Impfschutz bzw. überstandener COVID-Erkrankung vorzulegen. Ebenso ist das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes in unseren Geschäftsstellen obligatorisch.

    Solltest du Krankheitssymptome wie Husten, Fieber o.ä. an Dir feststellen, bitten wir Dich, den Termin möglichst frühzeitig abzusagen und raten, die Symptome ärztlich abklären zu lassen. Wir bitten dich schon jetzt um Verständnis dafür, dass wir, wenn wir unsererseits an dir oben geschriebene Anzeichen feststellen, dich darauf hinweisen werden, dass der Präsenztermin nicht stattfinden kann.

    Anhand unserer Checkliste könnt Ihr vor Eurem Termin in der Geschäftsstelle prüfen, ob Ihr alle Unterlagen für den Lohnsteuerservice zur Verfügung habt.

    Hol Dir Dein Geld zurück!

    Kostenlose Hilfe für ver.di Mitglieder im ver.di Bezirk Düssel-Rhein-Wupper.

    Der Weg durch das Steuerlabyrinth wird nicht einfacher.
    Beim Ausfüllen der Steuererklärung wünscht sich Mann/Frau kompetente Hilfe durch eine/n vertrauenswürdige/n Berater/in.

    Haben Sie sich beim Ausfüllen der Steuererklärung auch schon gewünscht, die kompetente Hilfe eines/r vertrauenswürdigen Beraters/in in Anspruch nehmen zu können?

    Der ver.di-Lohnsteuerservice verfügt über ein Team an ehrenamtlichen Lohnsteuerbeauftragten, um den Ansprüchen einer guten Unterstützung in Steuerfragen gerecht zu werden.

    Wir helfen

    • beim Steuerermäßigungsantrag
    • beim Ausfüllen der Steuerformulare
    • bei der Berechnung der Steuererstattungsansprüche
    • bei der Abfassung von Einsprüchen

    Die Kosten für den Lohnsteuerservice sind bereits mit dem ver.di-Mitgliedsbeitrag abgegolten.
    Selbstverständlich wahren unsere Lohnsteuerbeauftragten das Steuergeheimnis und unterstützen vertraulich.

    Wir bitten zu beachten, dass wir zu Einkünften aus selbstständiger Tätigkeit keinen Lohnsteuerservice anbieten dürfen - es muss sich also ausschließlich um Einkünfte aus unselbstständiger Tätigkeit handeln.
     
     

    Die neuen Datenschutzbestimmungen erfordern auch für den ver.di-Lohnsteuerservice neue Einverständniserklärungen.
    Diese bitte herunterladen, ausfüllen und unterschrieben zum Beratungstermin mitbringen. Bei zusammen Veranlagten (Ehepaare bzw. eingetragene Lebenspartnerschaft) unbedingt die Unterschrift des Partners bzw. der Partnerin mitbringen. Falls die Steuererklärung auch volljährige Kinder umfassen soll, ist auch deren Unterschrift auf der Einverständniserklärung erforderlich.

    Die Lohnsteuerservice im Überblick:

    Zu welchen Themen darf der Lohnsteuerservice beraten?

    BITTE BEACHTEN – der ver.di-Lohnsteuerservice darf laut Steuerberatungsgesetz nur eingeschränkt beraten:

    Zu folgenden Einnahmen darf beispielsweise beraten werden:

    • Einnahmen aus nichtselbstständiger Tätigkeit
    • Sonstige Einnahmen (wiederkehrende Bezüge), also Renten und Pensionen
    • Beratung bei Angelegenheiten des Familienleistungsausgleichs (Kindergeld)
    • Lohnsteuerermäßigungsverfahren
    • Beratungen bei haushaltsnahen Dienstleistungen und Handwerkerleistungen

    Nicht beraten darf der ver.di-Lohnsteuerservice in folgenden Angelegenheiten:

    • Einnahmen aus Land- und Forstwirtschaft
    • Einnahmen aus Gewerbebetrieb (inkl. Photovoltaikanlagen)
    • Einnahmen aus selbstständiger Tätigkeit
    • Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung

    Selbstständige ver.di-Mitglieder können sich mit ihren Fragen über das ver.di-Mitgliedernetz an den Lohnsteuerservice wenden.

    ver.di-Lohnsteuerservice auch für Nichtmitglieder?

    Nein. Diesen Beratungsservice können Sie ausschließlich als ver.di-Mitglied nutzen.

    ver.di Kampagnen