Pressemitteilungen

    Warnstreik in Wuppertal

    Pressemitteilung

    Warnstreik in Wuppertal

    28.09.2020

     
    Weiterhin kein Angebot der Arbeitgeber

    Weitere Warnstreiks im Bezirk Düssel-Rhein-Wupper

    Nachdem die Arbeitgeber auch in der zweiten Verhandlungsrunde kein Angebot vorgelegt haben, ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di alle Tarifbeschäftigten der Stadtverwaltung Wuppertal und des Gebäudemanagements der Stadt Wuppertal am Montag, den 28.09.2020 zu ganztägigen Warnstreiks auf.

    Aufgerufen sind nicht die Beschäftigten der städtischen Kindertageseinrichtungen.

    Die Streikenden treffen sich am Morgen des 28.09. ab 07:00 Uhr zu einer Kundgebung unter Corona-Regeln vor dem Rathaus Barmen, Johannes-Rau-Platz.

    Zudem ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di alle Tarif-Beschäftigten des Eigenbetriebs Straßenreinigung und der AWG Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH zu einem stundenweisen Warnstreik ab 05:00 Uhr auf.

    Die Weigerung der Arbeitgeber auch in der zweiten Verhandlungsrunde ver.di ein angemessenes Angebot zu unterbreiten, stattdessen aber erhebliche tarifliche Verschlechterungen für die Beschäftigten zu fordern, zeugt von deren Respektlosigkeit gegenüber den Kolleg*innen, die während der Corona-Epidemie mit hohem Einsatz ihre Arbeit erledigen, so Silke Iffländer, stellv. ver.di-Geschäftsführerin im Bezirk. Das werden sich die Arbeitnehmer*innen nicht bieten lassen.

    ver.di fordert für die Beschäftigten der Kommunen und ihrer Betriebe 4,8%, mindestens aber 150,00 € mehr Gehalt.

    Pressekontakt

    ver.di Bezirk Düssel-Rhein-Wupper Sonnenstraße 14
    40227 Düsseldorf
    E-Mail: Service-West.NRW@verdi.de
    Tel: 0211 / 159 70 - 0
    Fax: 0211 / 159 70 - 150
     
    Geschäftsführerin: Stephanie Peifer
    E-Mail: Stephanie.Peifer@verdi.de
    Tel: 0211 / 159 70 - 111