Frauen

    Bezirksfrauenkonferenz Düssel-Rhein-Wupper mit Resolution für …

    mit vereinter Kraft

    Bezirksfrauenkonferenz Düssel-Rhein-Wupper mit Resolution für Notruf NRW

    Am Samstag, 18. Juni 2022 fand im unsere turnusmäßige Bezirksfrauenkonferenz statt.

    Bezirksfrauenkonferenz 2022 Birgit Biester Birgit Sperner

    Zur Einstimmung referierte unsere stellvertretende Landesbezirksleiterin Birgit Sperner über die Schwerpunkte der Frauen- und Gleichstellungspolitik.

    Die im Rahmen der Organisationswahlen zu besetzenden Mandate wurden einvernehmlich gewählt. Sehr gefreut hat uns, dass wir diesmal auch die Jugendmandate mit engagierten Frauen (sogar in einer Führungsposition) besetzen konnten.

    Bezirksfrauenkonferenz 2022 Birgit Biester Sabine Zogbaum

    Ergänzend zum veröffentlichten Geschäftsbericht (2018-2022) stellte die Vorsitzende Sabine Zogbaum einige Eckpunkter der Arbeit der letzten 4 Jahre vor. Ihre Stellvertreterin Birgit Biester ging beispielhaft auf das Thema Digitalisierung ein, welches der Frauenrat intensiv vom Standpunkt der Frauen aus beleuchtet hat. Im Anschluss erfolgte die Aussprache und das "alte" Gremium wurde entlastet.
     

    Ein besonderer Punkt war die Annahme der Resolution für die streikenden Kolleg:innen an den Unikliniken in NRW:

    Die ver.di Bezirksfrauenkonferenz Düssel-Rhein-Wupper hat am 18.06.2022 die beigefügte Resolution mit folgendem Begleittext beschlossen.

    Resolution in Solidarität mit den Streikenden in den Unikliniken in NRW ver.di Bezirk Düssel-Rhein-Wupper Resolution

    Unsere Ergänzung zur Resolution:

    Wir fordern die Arbeitgeber dazu auf endlich zu einem annehmbaren Verhandlungsergebnis zu kommen. Insbesondere Herrn Minister Laumann weisen wir eindringlich auf das Wahlversprechen "NRW zum sozialen Gewissen Deutschlands zu machen", hin mit der Verpflichtung, diese jetzt auch in die Tat umzusetzen zum Wohle Aller.

    Es ist unerlässlich sehr aufmerksamen auf die Forderungshintergründe einzugehen und sich auf die berechtigten Forderungen zum Entlastungstarifvertrag im Sinne einer sozial-verträglichen und sozial-orientierten Sozialpolitik für die Kolleg:innen und die betroffenen Bürger:innen einzulassen.

    Patient:innen haben es verdient von ausgeruhtem und gut ausgebildetem medizinischen- und Servicepersonal in sauberen Zimmern rundum gut versorgt zu werden.

    Nur durch attraktive Arbeitsbedingungen kann dieses Ziel erreicht werden. Sorgen Sie dafür, Herr Minister Laumann.
     

    Auch Themen für die nächsten 4 Jahre wurden gesammelt z. B. Bekämpfung prekärer Beschäftigung -die überwiegend Frauen trifft-, Arbeitsbedingungen die zum Leben reichen und vieles mehr. Seminare für junge weibliche Führungskräfte in männerdominierten Arbeitsbereichen.
     

    Im Anschluss an die Konferenz fand unsere konstituierende Sitzung des Bezirksfrauenrates statt:

    • unsere amtierende Vorsitzende Sabine Zogbaum wurde vorgeschlagen und einstimmig gewählt
    • als ihre Stellvertretung wurde Birgit Biester wurde vorgeschlagen und einstimmig gewählt
    • das Präsidium wird durch Christa Geese ergänzt. Auch sie wurde vorgeschlagen und einstimmig gewählt
      Alle drei Damen haben die Wahl angenommen und freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit.

    Unsere Sitzungen finden weiterhin in der Regel jeweils am 1. Mittwoch im Monat statt (im Wechsel in Präsenz an verschiedenen Orten des Bezirks und virtuell). Über Anregungen, Feedback und Gäste freuen wir uns immer. Bei Interesse wendet euch bitte per Mail an unsere Kollegin Yasmin Göksu.

     
    Wir starten motiviert in die nächsten 4 Jahre, unser Motto:

    "Jede Frauengeneration, die gewonnenen Rechte nicht verteidigt hat und neue nicht erobern wollte, hat schon ein Stück von ihnen verloren.“

    (Marielouise Janssen-Jurreit)