Gemeinden

    Online-Umfrage für Beschäftigte im Kommunladienst in NRW

    Gemeinden

    Online-Umfrage für Beschäftigte im Kommunladienst in NRW

    Seit Anfang 2020 kämpfen wir in Europa bzw. auf der ganzen Welt gegen die Pandemie. Auch wenn die politischen Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung von SARS CoV-2 nicht immer identisch sind, haben diese jedoch eines gemeinsam: Es geht um Abstand und die Verringerung von Kontakten.

    Auch die Bundesregierung hat erkannt, dass insbesondere in der Arbeitswelt viele physische Kontakte entstehen. Unternehmen, Betriebe und Verwaltungen sind aufgefordert, ihren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zur Bewältigung der Pandemie „Homeoffice“ zu gewähren. Auch die vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hält es für erforderlich, dass die Kolleginnen und Kollegen – da wo es irgendwie möglich ist – ihre Aufgaben von zu Hause aus erledigen. Denn in der Frage der Pandemiebekämpfung geht es nicht in erster Linie um die Produktivität der Beschäftigten, sondern um das Gebot der Stunde: Abstand halten und physische Kontakte vermeiden.

    Die neue Arbeitsschutzverordnung Sars-Cov-2 des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales ist überschrieben mit folgendem Leitsatz: Mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz. Kontakte reduzieren und den Arbeitsschutz verbessern.

    Entsprechend der Verordnung sind u.a. Arbeitgeber nun verpflichtet Homeoffice anzubieten – Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sollen das Angebot annehmen, soweit sie es können.  Diese Verordnung richtet sich nicht nur an die Wirtschaft, sondern natürlich auch an die Verwaltungen und Dienststellen des öffentlichen Dienstes.

    Umfrage zur Situationseinschätzung

    Damit wir einen Überblick bekommen, wie denn die Wirklichkeit in den Verwaltungen aussieht und wo wir gemeinsam noch Nachsteuerungs- bzw. Verbesserungspotential sehen, haben wir eine kurze anonymisierte Umfrage zur Situationseinschätzung erstellt. Uns ist daran gelegen, nicht nur pauschale Aussagen zu erhalten, sondern zu ermitteln, wie es denn tatsächlich in den unterschiedlichen Arbeitsbereichen und Verwaltungen aussieht.

    Die Gewerkschaft ver.di setzt sich stetig – auch in Zeiten der Pandemie – für eine Verbesserung der Arbeits- und Lebensverhältnisse von abhängig Beschäftigten und Beamtinnen und Beamten ein.

    Eure betrieblichen Erfahrungen, ob positiv oder negativ; Eure Ideen und Vorschläge; Eure Wünsche und Ängste sollen zur Unterstützung unser Antrieb sein.

    Daher bitten wir Euch um Teilnahme an der Online-Umfrage. Gemeinsam mit Euch und den betrieblichen Interessensvertretungen wollen wir die Ergebnisse bewerten. Sollte es erforderlich sein, werden wir den Druck auf die politischen Akteure und insbesondere auf die schwarzen Schafe unter den Arbeitgebern verstärken.

    Hier geht es zur Umfrage